Was für eine Zeit!

03.05.2016 18:23

Der erste Band von Tala und damit mein erstes Buch ist endlich veröffentlicht! Nach acht Jahren des Schreibens und Überarbeitens ist es geschaftt! In diesen acht Jahren gab es viele Tage und Nächte am Computer, in denen ich alles um mich herum vergaß und ganz und gar in Talas Welt eingetaucht bin. Es war und ist ein großes Abenteuer für mich, mit Tala auf Reisen zu gehen und all die unbekannten Welten und Rätsel zu entdecken!

Ich erinnere mich an lange Spaziergänge an der Elbe, bei denen plötzlich Szenen und Bilder in mein Bewusstsein traten, als hätte sich buchstäblich ein Tor in eine andere Welt geöffnet! Dann lief ich immer geschwind nach Hause, um zu meinem kleinen Netbook zu stürzen (mein damals erster Computer, den ich für etwa 300 € gekauft habe und auf den ich mächtig stolz war) und alles aufzuschreiben.

Das Buch jetzt in den Händen zu halten, ist etwas ganz Besonderes für mich. Vor allem, weil ich die Geschichte und die Figuren so liebe!

Und dessen nicht genug! Nein, letztes Wochenende gab es eine Uraufführung von Tala, in einer eigens für die Bühne konzipierten Fassung der Geschichte. Fünf Monate habe ich mit den Schauspielern geprobt und meine Schwester Kathrin Wimmer-Keil, von deren Ballettschule dance)GENERATION das Projekt ausgerichtet wurde, hat fast ein ganzes Jahr die Tänze einstudiert!

Es war ein wunderbares Erlebnis, wie Schauspiel und Tanz Hand in Hand gingen und die Darsteller und das Publikum in die Vielwelten entführten.

Alle waren mit Hingabe, Spaß und Energie dabei, und wieder einmal fehlen mir, die ich mich Worten doch so verbunden fühle, eben diese, um die Besonderheit des Augenblicks einzufangen und auszudrücken.

Manchmal sind es eben die unsichtbaren Worte, die gelesen werden müssen, um tiefer in die Wirklichkeit mit all ihren Facetten einzutauchen.

Ich trage diese Theaterabende in meinem Herzen und bin fasziniert, wie tief sich Tänzer und Schauspieler in die Geschichte fallen gelassen haben!

Danke an alle, die die Buchveröffentlichung und den Tanztheaterabend möglich gemacht haben!!

Alles Liebe,

Maria