Interview mit Tala

15.04.2016 13:28

"Die Proben haben mir total Spaß gemacht"

DREI FRAGEN AN Charlotte Wunderlich, die die Hauptrolle im neuen Tanztheaterprojekt der Staufener Ballettschule spielt.

  1. Charlotte Wunderlich Foto: Martina Faller

STAUFEN. Tala ist Waisenkind und Außenseiterin. Vor Mobbing und Ausgrenzung flieht sie in die Eiswelt und begegnet dort sagenhaften Gestalten: Mehr verrät Charlotte Wunderlich indes noch nicht über ihre Rolle. Die Elfjährige verkörpert die Titelheldin aus dem gleichnamigen Jugendroman von Maria Hermann, den Kathrin Wimmer-Keil für ihr neuestes Tanztheaterprojekt in Staufen adaptierte. BZ-Mitarbeiterin Martina Faller hat sie zwei Wochen vor der Premiere getroffen.

BZ: Charlotte, beim Casting im November warst Du eine der Jüngsten. Hast Du Dich gefreut, als Du den Zuschlag für die Hauptrolle bekommen hast?
Charlotte: Ja, mega. Ich habe gar nicht damit gerechnet. Da waren ja so viele beim Casting und viele, die älter waren als ich. Außerdem hatte ich noch gar nicht so viele Erfahrungen mit der Schauspielerei. Ich habe in meiner Grundschulzeit zwar bei einigen Aufführungen mitgemacht und vergangenes Jahr bei einem Workshop am Stadttheater. Das war aber auch schon alles. Denn bis ich in die Theater-AG am Rotteck-Gymnasium darf, muss ich mich noch ein bisschen gedulden. Die ist leider erst ab der 6. Klasse.

BZ: Im November hast Du mit den Proben begonnen und seither fast jedes Wochenende, oft beide Tage, in die Proben investiert. Wie hast du diese Zeit erlebt?

Charlotte: Die Proben haben mir total Spaß gemacht und ich habe mich immer richtig darauf gefreut. Am Anfang war zwar alles noch neu für mich – das Stück, die anderen Schauspieler, aber wir haben uns schnell gut verstanden und sind jetzt ein richtiges Team. Und zum Glück tue ich mich nicht schwer damit, Text zu lernen. Im Laufe der Zeit sind die Proben immer intensiver geworden und wir proben jetzt auch häufiger. Vor kurzem haben wir angefangen, Schauspiel und Tanz zusammenzuführen und das Stück nimmt konkrete Formen an. Die letzten beiden Wochen machen wir jetzt eigentlich nur noch Durchlaufproben und feilen an Details.
BZ: Es sind jetzt noch rund zwei Wochen bis zur Premiere. Mit welchen Gefühlen blickst Du ihr entgegen?
Charlotte: Ich freue mich vor allem darauf. Klar, bin ich schon auch ein bisschen nervös, aber das wird schon. Je mehr ich mich mit Tala beschäftige und je öfter ich in ihre Rolle schlüpfe, desto besser verstehe ich sie und wie sie handelt. Und jetzt kann ich es kaum noch erwarten sie auf die Bühne zu bringen.
 

Zur Person: Charlotte Wunderlich (11) geht in die 5. Klasse des Rotteck-Gymnasiums. Neben dem Theaterspielen schwimmt sie gerne, spielt Klavier und tanzt Hip Hop.
"Tala", das Tanztheaterprojekt der Ballettschule Dance Generation, hat am Freitag, 29. April, 19.30 Uhr, in der Belchenhalle Staufen Premiere. Weitere Aufführungen sind am 30. April um 19.30 Uhr und am 1. Mai um 15 Uhr. Vorverkauf beim BZ-Karten-Service (bz-ticket.de/karten oder  0761/496-8888), allen BZ-Geschäftsstellen sowie im Rathaus Staufen. Restkarten sind an den Abendkassen erhältlich.
 
Artikel online lesen unter: www.badische-zeitung.de